Chronik der gesunden Ernährung

Gesunde Ernährung im Wandel der Zeit

In der Vergangenheit verstand man unter dem Begriff „gesunde Ernährung“ hauptsächlich, dass viel frisches Obst und Gemüse in den Speiseplan mit einbezogen wurde. Auch ein Verzicht auf fetthaltige Speisen und Nahrungsmittel mit hohem Zuckergehalt wurde mit dieser Bezeichnung verbunden. In jüngster Zeit sind einige neue Aspekte hinzu gekommen.

Wer eine gesunde Ernährung praktizieren möchte, der kann sie neuerdings auch am konkreten Bedarf des eigenen Stoffwechsels ausrichten. Diese Art der Ernährung wird auch als „metabolische Diät“ bezeichnet. Sie berücksichtigt, dass der Stoffwechsel der Menschen zwar grundsätzlich die gleichen Grundnährstoffe benötigt, sie aber in unterschiedlichen Zusammensetzungen zur Energiebereitstellung verbrannt werden. Der Schwerpunkt liegt hier beim Eiweiß, bei den Fetten und den Kohlehydraten.

Bei einer gesunden Ernährung werden zusätzlich auch vorhandene Unverträglichkeiten mit einbezogen. Ein Beispiel sind die Schwierigkeiten, die immer mehr Menschen beim Verzehr von Kuhmilch und den daraus hergestellten Produkten haben. Anstatt Tabletten zur Unterdrückung der überschießenden Reaktion des Immunsystems zu nehmen, kann man sie auch meiden. Und das ist einfacher, als mancher Mensch denkt. Das beweisen Webseiten wie sojamilch-selber-machen.de. Die dort vorgestellten Tipps ersparen einem auch die erhöhten Kosten, wie sie beispielsweise bei einem Umstieg auf Produkte aus Ziegenmilch oder Schafsmilch anfallen. Noch dazu mögen viele Betroffene diese Alternativen aus geschmacklichen Gründen nicht.

Ebenfalls ein sehr begrüßenswerter Trend bei der gesunden Ernährung sind die Smoothies, die man sich am besten ebenfalls selbst macht. Das Obst aus dem eigenen Garten hat dabei den Vorteil, dass man ganz genau weiß, mit welchen Pflanzenschutzmitteln es in Kontakt gekommen ist. Auch die Überreste dieser Stoffe gehören zu den weit verbreiteten Allergenen, die bei vielen Menschen Juckreiz, Ausschlag und Durchfall verursachen können. Außerdem sind die selbst gemachten Smoothies deutlich preiswerter als die aus der industriellen Herstellung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>