Historie der Automärkte

Die Historie der Automärkte ist von einem Trend gekennzeichnet der weg von den Präsenzmärkten hin zum Medium Internet als Handelsplattform geht.

Wenn man zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Auto kaufen oder verkaufen wollte, dann musste man sich noch zu einem Händler bemühen. Er kaufte das Fahrzeug bei Interesse an oder nahm es in Kommission. Die Historie der Automärkte weist aus, dass diese Praxis auch heute noch üblich ist. Doch sie stellt bei Weitem nicht mehr die einzige Variante dar, für einen Gebrauchtwagen einen guten Preis erzielen zu können. In vielen größeren Städten werden regelmäßig Verkaufstreffen für Fahrzeuge organisiert, die vom Ablauf und der Verhandlungspraxis ein wenig den Flohmärkten ähneln.

Eine Voranmeldung für so einen Markttag ist in der Regel nicht erforderlich und sollten von den Kommunen Gebühren überhaupt erhoben werden, sind sie verschwindend gering. Dabei sollte man nämlich auch den Vorteil bedenken, dass sich bei solchen Marktagen eine große Zahl an möglichen Interessenten erreicht werden kann. Die zweite Möglichkeit, ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen oder verkaufen zu können, ergibt sich mit den Kleinzeigen in verschiedenen Medien. Die einfachste und vor allem kostenlose Möglichkeit steht mit den Kundenanzeigen in den großen Supermarkketten bereit. Eine Anzeige in der Zeitung erreicht ein großes Publikum, ist aber kostenpflichtig und das manchmal nicht zu knapp. In den letzten Jahren haben die Printmedien einen großen Teil ihrer Anzeigenkunden an das Medium Internet verloren.

Das hat gleich mehrere Gründe. Einerseits können dort auf diversen Plattformen auch kostenlose Anzeigen gestartet werden. Zum Anderen erreicht man damit potentielle Käufer in aller Welt, was sich vor allem beim Angebot von interessanten Oldtimern bezahlt macht. Als weiterer Vorteil kommt bei Online-Anzeigen zum Tragen, dass man hier nicht nur auf eine verbale Beschreibung des Fahrzeugs angewiesen ist, sondern sogar Bilder mit hinterlegen kann. Und last but not least zeichnet sich die jüngere Geschichte der Automärkte auch dadurch aus, dass man Fahrzeuge über spezielle Plattformen im Internet auch versteigern kann. Ein Beispiel für eine Infomationsplattform ist http://www.autoregional.de/.

Ein Kommentar bis “Historie der Automärkte”

  1. Nick sagt:

    Die Macht des Internet geht immer weiter, ich denke im Moment wollen diem meisten Menschen gerade ein Auto noch anfassen, bevor sie es kaufen, aber das Internet wird gerade mit den neuen Generationen immer mehr ein Werkzeug der gegenwart und wird wohl auch diese alte Institution des Automarkts irgendwann vertreiben…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>