Chronik eines fachmännischen Umzugs

Ja, der Mai war gekommen und die Bäume schlugen aus, doch glücklicherweise gibt es keine Bäume mit Boxhandschuhen! Wer den Frühling überstanden hat, ohne einen Umzug vorbereitet haben zu müssen, der kann jetzt gelassen das satte Grün sich den Sommer über mit Früchten zieren sehen. Was macht der beschäftigte Neuzeitmensch aber, falls nun doch ein Umzug anstünde?

Alles muss feinsäuberlich eingepackt und in Kisten geräumt werden, damit der Umzugstransport auch wirklich nicht zu Lasten des guten Meißnerporzellans geht! Auch wenn nicht jeder so zerbrechliche Gegenstände wie Glas oder Porzellan in großen Mengen beim Umzug mitnehmen muss, Vorsicht lohnt sich dennoch, oder nicht? Ist nicht ein beschädigtes Buch ebenso schlimm wie eine kaputte Tasse? – Darum muss beim Packen mit Umsicht vorgegangen werden!
Leider ist man selbst, gerade, wenn es um einen Umzug geht, meist überlastet mit all der Friemelarbeit. So Vieles muss beachtet werden, und dann soll man sich auch noch um den eigenen Haushalt kümmern können? Professionelle Hilfe kann hierbei sehr viel nützen! Ein Umzugsspediteur packt nur kurz an, dann ist die Arbeit schon gleich getan, während der Laie sich hierbei womöglich stundenlang hätte abmühen müssen … . Ist es denn so schlimm, auch einmal um Hilfe zu bitten?

Einen günstigen Anbieter von Umzugstransporten findet man heutzutage am leichtesten im Internet! Es gibt sogar Auktionen wie auf umzugsauktion.de, bei denen der beste Preis sozusagen in jedem Fall zustande kommt. Gibt es da noch etwas, was Einem dabei fehlt?

Richtig, der Spaß am Umzug darf nicht fehlen, daher gilt es, bei der Umzugsplanung auch ein paar Snacks und Getränke für den Umzugstag einzupacken! Wozu hat man schließlich einen Rucksack? Also, einfach gut planen und dann wird der Umzug auch ein voller Erfolg!

Chroniken eines Umzugs

Wer umzieht, steht immer vor der Frage, wie bekomme ich meine Möbel und den sonstigen Hausrat günstig von der alten in die neue Wohnung. Manche von uns nehmen den recht beschwerlichen Weg und machen alles selbst. Aber auch der für den Möbeltransport anzumietende Transporter kostet nicht wenig und auch die sonstigen Kosten, wie Aufmerksamkeiten für hilfreiche Freunde sind auch nicht zu verachten und auch die Rückfahrt der helfenden Hände kostet zumindest das Benzin. Bei einem Umzug aus Flensburg nach München kann das auch einen Kostenfaktor bedeuten.

Hinzu kommt dann auch noch, dass man manche seiner Möbel, da sie vielleicht zu sperrig ist, in der alten Wohnung zerlegen und in der neuen Wohnung wieder aufbauen. Aber hier gibt es einen Geheimtipp, wenn Sie mit dem Hausrat einer Ein- oder Zweizimmerwohnung umziehen möchten. Große Umzugsspeditionen haben oftmals noch Platz in einem Möbelwagen oder auch mehreren. Diesen Platz kann man günstig anmieten. Daher sollten Sie schon etwas länger vor dem geplanten Umzug am alten oder auch am neuen Wohnort bei den Möbelspeditionen nachfragen, ob sie für Ihren Umzug eine Beiladungsmöglichkeit haben.

Da Umzüge lange im voraus geplant werden, gibt es hin und wieder die Möglichkeit, dass eine Möbelspedition beim Hin- oder Rückweg eine Beiladungsmöglichkeit für Ihr Umzugsgut hat. Vielfach nehmen Möbelspeditionen auf dem Rückweg zu ihrem Ausgangspunkt, den sie ja ohne Fracht zurücklegen, gerne noch Möbelstücke zu einem wesentlich günstigeren Preis mit. Daher sollten Sie, um Ihren Möbeltransport kostengünstiger durchführen zu können, schon sehr früh nach Beiladungsmöglichkeiten fragen. Es lohnt sich.